Die Eierleuchte 

 

Eierleuchten mit power LED Technik in 6V und 12V

Vorgeschichte:

Meine bessere Hälfte kam nach Hause und fragte mich ob unsere Rücklicht vom 170V auch so schlecht zu erkennen sei, sie war hintereinem Ponton (wahrscheinlich in 6V Technik) hergefahren und hatteSchwierigkeiten die Signalisierung zu erkennen. Die in Augenscheinnahme unseres170ers zeigte ein ähnlich schwaches Bild und somit mußte ich zur Tat schreiten.

Der Ansatz:

Die Eierleuchte sollte weiterhin von Außen keine Veränderung erkennen lassen.

Glühbirnen mit entsprechender Leistung um gesehen zu werden, sind zu heiß und bringen die Kunstoffeinsätze zum Schmelzen. Ebenfalls geht zu viel Licht innerhalb der  Leuchte verloren.

Der Einsatz von LED’s wurde näher untersucht. Hier stellte sich sehr schnell heraus, dass gerade für 6V wenige LED’s (mit entsprechender Lichtleistung) zur Verfügung stehen. Ich wurde letztlich fündig mit der Rebel von Philips. In einer Gruppenschaltung erreicht man 720 lm bei 0,7 A, da ist genug Reserve vorhanden und der Vorteil, sie ist universell nutzbar in 6V und 12V Technik.

Das Wichtigste war nun die von den LED’s erzeugte Wärme abzuleiten, da die typ. Lebensdauer von 50.000 Stunden nur bei entsprechender Kühlung erreicht wird. Die LED’s wurden daher auf ein Platinen–Alu Substrat aufgelötet und dann mit 2K Wärmeleitpaste auf den Kühlkörper montiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LED Montage mit Vorwiderständen  

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                  Das hat mir nicht gefallen

 

Hinter den heute angebotenen Kunstoffgläsern waren die einzelnen LED’s leicht zu erkennen.Ebenfalls waren die einzelnen Leuchtpunkte zu erkennen.

Abhilfe schafft die Streuscheibe in gelb und rot, die in einem Abstand von ca 1,5cm zu montieren ist.

 

 

 

 

 

Sicherlich ist derAufwand nicht unerheblich und 4 Euro pro LED ist auch nicht wenig, aber man wird im Straßenverkehr gesehen und das ist mir wichtiger als das original „Kerzenlicht“!

 

 

 

Der Betrieb in amerikanischer Blinkschaltung oder als Doppelfaden-Lampe ist ohne Änderung an dem LED Aufbau möglich. Bei dem Betrieb an einem normalen Blinkgeber ist ein Widerstand zusätzlich gegen Masse erforderlich um die Taktfrequenz zu erhalten.

Amerikanische Blink - Bremsschaltung